Spendenprojekt 2018 "Notfallfonds"

Erinnern Sie sich an Ihre ersten Schritte außerhalb vom Elternhaus?
Inwieweit waren Ihre Eltern weiterhin für Sie da?
Welche Sicherheit hatten Sie durch Ihre Familie für eventuelle Notfälle?
(Notbett, finanzielle Hilfe zur Überbrückung bei unvorhergesehenen Ereignissen, Bürgschaft).

Darüber müssen sich unsere Jugendlichen Gedanken machen, die bei uns – zum Teil seit ihrer frühen Kindheit – in einer stationären Jugendhilfemaßnahme (Wohngruppe) leben. Auf diesem Weg der „Verselbstständigung“ werden sie von ihren Betreuerinnen/ Betreuern unterstützt, denn sie müssen in der Regel im Alter von 18 Jahren die Jugendhilfe verlassen und sind dann auf sich selbst gestellt.

Sie werden ziemlich abrupt zu sogenannten Care Leavern. Dies ist die gängige englische Bezeichnung für den Übergang in ein eigenständiges Leben.

Im Gegensatz zu Kindern, die in ihren Herkunftsfamilien aufwachsen, verfügen viele unserer Jugendlichen und jungen Erwachsenen kaum über stabile private Netzwerke und ausreichende materielle Ressourcen.

Wir wollen für diese jungen Menschen, die bei uns jahrelang betreut wurden, einen sog. „Notfallfonds“ einrichten, um sie unkompliziert und mit einem „schnellen Geld“ zur Überbrückung unterstützen zu können. Hier einige Beispiele: 

  • zinsloser Kredit bei einem finanziellen Engpass
  • Kaution oder Bürgschaft für ein neues Mietverhältnis
  • Bereitstellung einer Notunterkunft bei drohender Obdachlosigkeit
  • Beratung und Begleitung im Krisenfall ermöglichen
    ...und vieles mehr…

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie uns die Schaffung eines „Notfallfonds“. Ich freue mich, wenn Sie das vorgestellte Projekt überzeugt hat und bedanke mich für Ihre Unterstützung.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Adventszeit

Herzliche Grüße

Ihr
André Guzzardo

Leiter der Einrichtung
Vorstandsvorsitzender