SCHWÄTZ MIT - MACH MIT - ZOIG DE!



»Schwätz mit …« ist ein Modellvorhaben der Jugendhilfe in Baden- Württemberg. Es wird vom Kommunalverband für Jugend und Soziales des Landes seit 2015 bis Ende 2017 gefördert. Der Titel zeigt, dass es um die Beteiligung in der Jugendhilfe geht.

»Schwätz mit …« - darum geht es im Modellvorhaben

Die Mädchen und Jungen der gesamten Einrichtung erproben gemeinsame Beteiligungsformen. Aus allen Gruppen und  Klassen treffen sich je zwei gewählte Jungen und Mädchen zu Jahrestagungen. Dort werden sie zu Botschafterinnen und Botschaftern ihrer Rechte ausgebildet. Dabei erfahren sie auch, wie sie sich vernetzen und wie sie Beteiligungsprojekte beginnen können. Diese führen sie in ihren Gruppen und Klassen durch.

Das Modellvorhaben wird von drei Studentinnen der Uni Tübingen evaluiert.

»Schwätz mit …« - Vernetzung und Projekte 

Die Kinder und Jugendlichen im Diasporahaus interessiert, wie andere in ihren Gruppen leben, was für Regeln dort gelten, bei welchen Dingen sie gehört werden und wobei sie mitbestimmen dürfen. Es wurden eine “internationale“ GruVe (Gruppensprecherversammlung) und eine TGGT (Tagesgruppen-Gruppentreffen) gegründet. Ein weiteres Ziel ist, dass sie ihre Erfahrungen im Gemeinwesen zeigen können. Der erste Kinderrechtetag in Meßstetten, an dem alle Schulen und alle Kinder- und Jugendeinrichtungen der Stadt mitmachen, ist ein großes, modellhaftes Gemeinwesenprojekt.

»Schwätz mit …« - geht weiter 

Beteiligung und alle anderen Kinderrechte sind sehr wichtige Bausteine für eine gute persönliche Entwicklung. Deshalb arbeitet das gesamte Diasporahaus daran, dass “Schwätz mit …..“ ein dauerhaftes Angebot wird.