Außenstelle Balingen Jakob-Beuter-Straße

Wie wir an der Außenstelle arbeiten:

  • Überschaubare kleine Lerngruppen mit ca. 6 - 8 Schüler und Schülerinnen
  • Jahrgangsübergreifende Klassen, wenn nötig
  • Individuelle Förderung nach dem Prinzip, das Kind dort abholen, wo es steht
  • Klassenlehrerprinzip
  • Teamteaching
  • Störungen haben Vorrang: Hilfe bei Konfliktklärung
  • Zusätzlicher Stütz- und Förderunterricht bei Defiziten in Lesen, Rechnen und Schreiben
  • Ansetzen an den Stärken der Schüler; Vermittlung von Erfolgserlebnissen
  • Keine Ziffernnoten im Zeugnis, stattdessen schreiben wir einen ausführlichen Zeugnisbericht
  • Ritualisierter, klar strukturierter Unterricht
  • Handlungsorientiertes Lernen und Vermittlung lebenspraktischer Erfahrungen
  • Offene Unterrichtsformen wie Freiarbeit, Lernzirkel, Wochenplan ermöglichen gezielte und individuelle Hilfe
  • Aufsuchen außerschulischer Lernorte (Feuerwehr, Steinbruch, Museen, Höhle)
  • Projektorientiertes und fächerübergreifendes Vorgehen bei der Vermittlung von Unterrichtsinhalten
  • Schullandheimaufenthalte
  • Besondere Berücksichtigung sportlicher und musischer Inhalte im Unterricht
  • Vorbereitung auf die Rückführung in die allgemeine Schule

Mit wem wir zusammenarbeiten:

Eltern

Eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern unserer SchülerInnen ist für unsere Arbeit unerlässlich. Deshalb erwarten wir die Bereitschaft der Eltern zum Gespräch über die schulische Situation des Kindes.

So werden die Fortschritte und Entwicklungen jedes Schülers am Ende eines Schulhalbjahres zusammen mit den Eltern besprochen und Vereinbarungen und Absprachen getroffen. Bei den regelmäßig stattfindenden Schulfesten (Elterntag, Kinder- und Familienfest und Christfeier) wünschen wir uns sehr, dass die Eltern durch ihre Teilnahme ihrem Kind Interesse an seiner Schule signalisieren.

Jugendhilfe

Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, dass unseren SchülerInnnen dann sehr gezielt geholfen werden kann, wenn sie zusätzlich zu unserer Schule durch ein sozialpädagogisches Betreuungsangebot unterstützt werden. Das Diasporahaus stellt hier ein sehr ausdifferenziertes Jugendhilfeangebot zur Verfügung. Das reicht von der Betreuung in Wohn- und Tagesgruppen hin zu ambulanter Hilfe in Form von sozialpädagogische Familienhilfe oder intensiv sozialpädagogischer Einzelbetreuung. Welche Maßnahme für das Kind am geeignetsten ist, entscheidet das zuständige Jugendamt.

Wir arbeiten sehr eng mit den Mitarbeitern des sozialpädagogischen Bereichs zusammen.

Jugendamt

Das Jugendamt legt in Absprache mit allen Beteiligten den Hilfebedarf fest, der regelmäßig etwa im halbjährlichen Abstand in Hilfeplangesprächen überprüft und gegebenenfalls verändert wird.